sanftewoelfin
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/sanftewoelfin

Gratis bloggen bei
myblog.de





huuhuuhuhuuu

ich will mal wieder diesem sinnlosen blog einen sinnlosen eintrag machen...

so das wars dann :P
sanftewoelfin am 17.9.06 16:32


ich schaffe es irgendwie nicht mehr ganz die sanfte w?lfin in mir zu finden... sie ist einfach weg und verschwunden... nur das eiskaltie biest und die verr?ckte sind da...

sanfte w?lfin, komm zur?ck ich brauche dich...
sanftewoelfin am 4.6.06 21:17


Du bist elegant wie der Morgen.

Du leuchtest schwarz wie die Nacht.

Dein Inneres bleibt mir verborgen.

Doch sah ich dich auf der B?hne der Macht.
sanftewoelfin am 2.6.06 11:54


Im Fr?hjahr hat der Wolf Haarausfall, damit er im Sommer unter der hei?en Sonne nicht zu sehr schwitzt.
sanftewoelfin am 8.5.06 21:14


Der Wolf ist ein Rudeltier...

Doch auch W?lfe sind gerne mal alleine!
Bibi am 18.1.06 19:49


Lansam zieht der Wolf seine Runden
sanftewoelfin am 24.8.05 11:53


W?lfe reissen vor allem Wild. Der Menschen fressende Wolf geh?re ins Reich der Fabeln!
sanftewoelfin am 22.8.05 14:57


W?lfe haben die instinktive F?higkeit, Aggression oder Angst zu erkennen, die sich auf ganz unterschwellige Weise durch unser Verhalten oder unsere Taten ausdr?cken. Wir bewegen uns ganz bewusst so wie viele Beutegreifer. Wir schleichen leise durch die W?lder und streifen selbstbewusst ?ber die Felder, so wie ein Wolf, der auf der Suche nach Nahrung sein Gebiet durchstreift.
sanftewoelfin am 19.8.05 23:40


Der weiße Blick des Wolfes

Sie sind nahe. ?ber die Felder hinweg tr?gt der Wind ihre Stimmen in den Wald hinein und selbst aus der Entfernung klingt ihr Lachen voller Hohn. Die M?nner wissen, sie haben leichtes Spiel: Die Spur der beiden W?lfen sagt ihnen, dass das Weibchen alt ist und zu schwach, um eine Flucht zu ?berstehen. Siegessicher klopfen sich die J?ger auf die Schultern - noch vor Einbruch der Dunkelheit werden sie daheim sein, die Pelze der letzten wilden W?lfe S?d-Norwegens als Beute im Gep?ck...
Wer unter ihnen letztlich auf die Idee kommt, den Jungen vorauszuschicken, um die W?lfe zu erlegen, k?nnen die M?nner sp?ter nicht mehr sagen. Doch wie auch immer es gewesen sei, als das Kind in den Schatten der B?ume hineinritt, das Gewehr im Anschlag, klingen ihm nach die Worte seiner Kameraden in den Ohren: "Du bist 14 Jahre alt - es ist Zeit, dass du zum Manne wirst. Geh, und t?t diese Bestien." Der Junge wei?, er darf kein Feigling sein - wenn er zur?ckkehrt, dann nur als Sch?tze, der seine Bluttaufe bestanden hat. Dennoch: "H?te dich vor dem Wolf", hatte ihn schon sein Gro?vater gelehrt und schaudernd erinnert sich der Junge an die vielen Geschichten, in denen W?lfe Menschen in St?cke gerissen haben sollen. So, in Gedanken versunken, merkt er viel zu sp?t, dass die Feinde lange vor ihm stehen. Es sind zwei Tiere, die dort lauern mit angelegten Ohren und gefletschten Z?hnen. In Sekundenschnelle erhebt der Junge sein Gewehr und ohne zu z?gern, so, wie er es gelernt hat, liegt sein Finger auf dem Abzug.

"Dr?ck ab", befiehlt sein Gehirn "Dr?ck ab und sei ein Held." Doch irgendwas in den Augen dieser Tiere l?sst ihn innehalten: ist es das B?se, das er dort sieht? Oder in Wahrheit nur die Furcht vor dem Menschen, der sie seit Anbeginn der Zeit gejagt hat? Genau wird der Junge es nie sagen k?nnen, denn in diesem Moment hallt das Gel?chter seiner Kameraden durch den Wald. Schlie?lich sind auch sie der Spur gefolgt und der Junge wei?, sie werden zu Ende bringen, was er nicht getan hat. Er legt an und feuert. Sp?ter wird er sagen, er habe die W?lfe verfehlt. Nat?rlich werden die M?nner ihn auslachen, ihn einen Feigling nennen, doch das ist ihm egal. Er blickt den fl?chtenden Tieren nach und er wei?, sie h?tten ihn t?ten k?nnen, von dem Moment an indem er den Wald betrat. Doch sie haben es nicht getan - und das ist f?r den Jungen Wahrheit genug...

sanftewoelfin am 18.8.05 12:08


Das Gemeinschaftsleben der W?lfe ist durch eine strenge geschlechtsspezifische Rangordnung gekennzeichnet. Sowohl die R?den als auch die W?lfinnen haben jeweils ihre eigene Rangordnung. An der Spitze stehen jeweils die so genannten Alpha-Tiere, der Alpha-Wolf und die Alpha-W?lfin. In der Regel kommen nur diese beiden Tiere zur Fortpflanzung.
sanftewoelfin am 17.8.05 23:37


W?lfe sind Rudeltiere, die in einem festen Sozialverband zusammenleben. Der enge Kontakt zu Artgenossen ist f?r sie lebenswichtig.
sanftewoelfin am 15.8.05 18:50


Wölfin

Langsam
Leise
Schleicht sie umher
Fell so wei?
Wei? wie Schnee
?ngstlich
Friedlich
Nur wenn der Hunger sie packt
Wird die Welt schwarz
Sie wird zur Bestie
Doch nur dann
Liebevoll schmiegt sie sich an meine Seele
W?rmt mein Herz
Sanft stupst sie mich an
Der Vollmond macht sie zur Katze
Die Dunkelheit zum streunenden Hund
Und der Regen l?sst sie fliegen
Das ist sie
Die W?lfin
Sie geh?rt zu mir
Denn sie ist ein Teil von mir

(c) Helene K.
sanftewoelfin am 15.8.05 13:18


W?lfe sind Rudeltiere, die in der freien Wildbahn einem Anf?hrer, dem sogenannten Alpha-Tier bedingungslos gehorchen!
sanftewoelfin am 14.8.05 23:46


sanftewoelfin am 14.8.05 19:17


huhu

also hier is mein erster eintrag!

Hallo!!!
sanftewoelfin am 14.8.05 18:42





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung